Systemische Aufstellungen _ System in Bewegung

 

Die meisten Menschen haben von sich selbst die Vorstellung, in jeder Situation ein selbstbestimmt handelndes Individuum zu sein. Gerade in unserer technisierten Welt glaubt man alles selbst unter Kontrolle zu haben.

Und bis zu einem gewissen Grad stimmt das auch. In der Regel hast du dein Leben sicherlich ganz gut im Griff. Du hast Vorstellungen, planst und setzt deine Ideen und Ziele um, lernst, veränderst dich und machst neue Erfahrungen. Und viele Schwierigkeiten lassen sich durch ein klärendes Gespräch oder eine gelassenere Haltung lösen.

 

In manchen Situationen stellt man allerdings frustrierend fest, dass die eigenen Handlungs-möglichkeiten beschränkt sind.

 

Wenn beispielsweise:

  • das Erreichen von Zielen wiederholt scheitert
  •  wiederkehrende Konflikte auftreten
  • häufig Trennungen von Partnern aus ähnlichen Gründen vorkommen
  •  man immer wieder unvorhergesehen Eigentum oder Geld verliert
  •  es schwierig ist seinen Platz im Berufsleben zu finden
  •  man sich mit Entscheidungen lange Zeit quält und zu keinem Entschluss kommt
  •  oder vielleicht eine Art Außenseiterrolle einnimmt  
    .....oder ....

 

Aber auch wenn man ständig das Gefühl in sich trägt, für alles schuld zu sein,  oder man geht, ohne ersichtlichen Grund, mit einem tieftraurigen oder einem wütenden Gefühl durchs Leben. Daran wird sichtbar, dass anscheinend etwas treibt, wodurch du dich immer in der gleichen Weise verhalten wirst.

 

Was immer du auch unternimmst, mit Vernunft und Logik löst sich dieses Probleme meistens nicht. Trotz bester Absicht und vieler neuer Versuche, fällst du in die alten Verhaltensmuster und Gefühle zurück.

 

Selbst wenn du in deinem Problem einen eigenen Anteil erkennen und ernsthaft daran arbeiten willst, etwas zu verändern, erreichst du meist nur vorübergehend eine Verbesserung. Über kurz oder lang ist wieder alles beim alten. An diesem Punkt greift deine Selbstbestimmung einfach nicht.

 

Was da blockiert, ist häufig die Macht des Systems. Wir sind soziale Wesen und verbringen den meisten Teil unseres Lebens in den unterschiedlichsten Systemen (Gruppen): Familie, Freundeskreis, Vereine, selbstgegründete Familie und natürlich auch die Firmen, in denen wir arbeiten.

 

Und Systeme haben eine eigene Ordnung: sie funktionieren nicht so, wie wir es wollen, sondern wir funktionieren, wie sie wollen. Sie folgen eigenen Gesetzmäßigkeiten, die wir nicht außer Kraft setzen, sondern nur achten und uns zu nutze machen können.

 

Wird diese Ordnung respektiert, entwickelt sich die Lösung fast spielerisch. In einer systemischen Beratung wird die Konfliktsituation nicht isoliert betrachtet, sondern der Blick wird auf das Ganze und die dahinter liegenden Zusammenhängen gerichtet.

 

Mit Unterstützung einer Aufstellung werden die Systemdynamiken, die das Problem aufrechterhalten, sichtbar und damit auch veränderbar. Statt langer analytischer Gespräche erleben Sie durch eine systemische Aufstellung innerhalb kurzer Zeit eine tiefgreifende Veränderung auf Ihrer Gefühls- und Verstandesebene, die zu einer wahrhaften Lösung Ihres Anliegens führt.
In einem geschützten Raum arbeite ich mit der systemischen Aufstellung und auch der Strukturaufstellung für abstrakte Themen. (Erfolg, Krankheit, Gefühlen, Zuständen, Geld....)

So läuft eine Aufstellung ab:
Vorab und als Teil des Seminars biete ich ein telefonisches Gespräch an, um das Thema und das konkrete Anliegen zu erarbeiten, bzw. zu klären. 
Dadurch bleibt die Zeit im Seminar effektiv und auch die anderen Teinhemer bekommen dadurch nur wenig Info zum jeweilgen Thema und sind freier.

Im Seminar selbst werden nach einem kurzen Gespräch mit dem Klienten besprochen,  welche Positionen in die Aufstellung einbezogen werden sollten.

Die Aufstellung beginnt, indem der Klient sein Anliegen schildert, was ich durch gezielte, systemisch relevante Fragen unterstütze. Dann wählt der/die Betreffende Stellvertreter aus der Gruppe aus , die die einzelnen Positionen vertreten inklusive ihm selbst repräsentieren sollen.

Diese platziert er dann intuitiv so im Raum, wie es ihm momentan richtig erscheint.

Der Klient betrachtet nun einige Minuten lang seine Aufstellung und spürt den dabei aufkommenden Empfindungen und Gedanken nach. Die Stellvertreter sprechen und agieren dabei nicht.

Von seinem Platz aus  verfolgt er die nun einsetzende, von mir begleitete Interaktion der Stellvertreter.  

Dabei kommt es oft zu dem Phänomen der sogenannten repräsentierenden Wahrnehmung; das heißt, dass die Stellvertreter oft in verblüffend ähnlicher Weise wie die abwesenden Familienmitglieder empfinden und wahrnehmen.

Aufgrund der gewonnenen Erkenntnisse kann die Aufstellung nun verändert werden, bis alle Stellvertreter zufrieden sind. Wenn nötig, wird dabei ein vergessenes Element ergänzt. Der Leiter kann jeden Stellvertreter nun bitten, einen Satz laut auszusprechen, der ihm oder ihr gerade relevant erscheint.

Wenn alles stimmig ist, kann nun der Klient selbst seinen Platz in der Aufstellung einnehmen, den bisher sein Stellvertreter bisher inne hatte. Nun kann er selbst nachspüren, wie es ihm mit dieser neuen Konstellation geht, und ob noch etwas geändert werden muss.

Die eigentliche Aufstellung ist damit beendet und der Klient erhält die Möglichkeit, sein Erleben der Aufstellung in einem Nachgespräch zu reflektieren.

Es folgt eine kurze Pause von 10 Minuten bevor der nächste Teilnehmer sein Anliegen aufstellen kann.

Ich schätze den persönlichen Kontakt sehr...daher melde dich gerne telefonisch oder per mail bei mir, wenn du ein Anliegen hast, dass du aufstellen möchtest.


Herzlichst, Myriam

 

SAVE THE DATE

Termin:                   Sa 3. Nov. 2018  10-ca.17 Uhr

Ort:                         Barfußtempel, Pfullingen
Gebühr:                 180€
Bitte rechtzeitig buchen!

Anmeldung über yoga@myriambossert.com

myriam bossert 
bewusstsein in bewegung
 

yoga@myriambossert.com

www.facebook.com/

Bewusstsein.in.Bewegung

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
©myriam bossert